Kinesio-Taping (Physio-Tape)

Kinesiotape (Physio-Tape) ist ein spezielles Tape, das der Elastizität der Muskulatur und der Haut ähnelt. Durch einen speziellen Acrylatkleber wird das Tape praktisch selbsttragend auf die Haut aufgebracht und verweilt dort mehrere Tage. Das Tape verliert auch wenn es nass wird nicht an Wirkung. Auch beinhaltet das Kinesiotape keinerlei Wirkstoffe, sondern erzielt seine Wirkung über seine Funktion.

Beim Kinesio-Taping kommt das Kinesiotape vor allem zur Unterstützung der Physioterapie bei Schmerzen (z. B. Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen / Migräne), bei Bandscheibenproblemen, bei Bewegungseinschränkungen, zur Unterstüzung der Lymphdrainage, bei muskulären Problemen und Beschwerden und in der Sportphysiotherapie zum Einsatz.
Das Kinesiotape wirkt durch seine Beschaffenheit und je nach Anlagetechnik. Die Hauptwirkung erfolgt hierbei durch die Beeinflussung von Rezeptoren (Sensoren im menschlichem Körper), durch eine Verbesserung der Mikrodurchblutung des jeweiligen Gewebes und durch eine Anregung des Lymphsystems.